PRESS

Jazz Podium

(GERMAN) Mit seiner ersten eigenen CD auf eigenem Label stellt Wolfgang Schalk sich in neuer Quartettbesetzung mit Geoffrey Keezer, p. Dave Carpenter, b. und Marvin "Smitty" Smith, dr, vor, einer Traumtruppe, mit deren Hilfe das Polare, das scheinbar widerspruechliche in des oesterreichischen Wahlamerikaners Seele, Kopf und Musik zum Besten geworden ist, was er hervorzuzaubern versteht. Da ist einerseits die enorme, erdige Kraft, die Druckfuelle seines grossen Alter Egos namens Pat Martino; andererseits die poetische Feingliedrigkeit des zweiten grossen Alter Ego, Pat Metheny. Dazwischen findet sich der Grazer, der ueber Wien in die USA uebersiedelte, heute sowohl in L.A., als auch in New York lebt und sich humorvoll-mehrdeutig einen Wanderer "zwischen Ost und West" nennt und meint: "Ich weiss gar nicht, ob es heute ueberhaupt noch irgendwas wirklich einmalig Neues gibt. Aber trotzdem will ich meine eigene Sprache entwickeln." Das hat er laengst getan, und er spricht sie sogar noch, wo er, wie in der grossen, vergleichsweise ueberschaubar harmonisierten Ballade "Monroe Street" oder, mehr noch, in "W 46" den Dialog mit Wes M. aufnimmt, ohne im billigen Imitat haengen zu bleiben oder in schnellen Blockakkordsequenzen auch nur einmal ins Stolpern zu geraten. Wolfgang Schalk ist stark als Mensch und Musiker und ein Gitarrist, dessen Spielweise auf einen ausgepraegt eigenwilligen Kopf und eine vor Kraft vibrierende Emotionalitaet schliessen lassen. Das geht im Titel song los, einem Bop-Brenner, der wie alle anderen sieben Titel von ihm selbst stammt, und das geht weiter in "W 46" und bis in den Schluss mit "Last Minute" hinein. Aber auch die Balladen, "Monroe Street", "What Makes Me Think" und der anruehrende Gruss an den Landsmann Harry Pepl haben diese berstende Authentizitaet des Gefuehls, das zuweilen mit ihm durchzugehen scheint, es realiter aber nie tut. Zuallererst ist er ein Gitarrist mit einem punch, wie ihn eigentlich nur Jim Hall bei Art Farmer in seinem legendaeren live-"Savoy" und die Spieler des Christian-Pickups zu bieten haben -- einen klassischen Sound, wie gemacht fuer einen Neobopper wie ihn, nur mit noch einem winzigen Hauch mehr Martino drin. Kurz: "Wanted" ist ein Superlativ-Album. Eine Raritaet, die in der transatlantischen Welt der Jazzgitarre eine ganz besondere, suggestive, nachhaltige Sprache spricht.

Alexander Schmitz

 
 
 

OUT NOW!

Frame Up Music (2016)

WOLFGANG SCHALK GUITARS
ANDY LANGHAM
PIANO
CARLITOS DEL PUERTO
BASS
CLARENCE PENN
DRUMS

Available as CD, LP [160-G Audiophile Vinyl w/ Download Card] & Digital

>>LISTEN ON YOUTUBE>>


BUY FROM AMAZON HERE!